16.04.2018 – Wiege-TmwK (Fastentag)

Wiegetag – Ergebnis:
Ampel-grün


Mein Ergebnis für diese Woche:

Bauchumfang 90,0 cm (-0,0 cm),
Gewicht 79,6 kg (+0,1 kg),
BMI 23,0 (+0,0),
Körperfettanteil 17,5 % (+0,0 kg).

 

Seit dem Start sind das:

Bauchumfang -16,5 cm, Gewicht -12,2 kg, BMI -3,5, Körperfett -8,0 kg.

W-61

Das Ergebnis ist ok.

Zwar hatte ich letzte Woche zwei Fastentage, dafür war ich aber nur einmal walken und habe anders gegessen als sonst. Weil ich nur bedingt kauen konnte und kann, habe ich viel Weizenbrot und so gut wie keine Vollkornkost gegessen. Zusätzlich habe ich recht viel genascht um meine durch Schmerzen gedrückte Stimmung etwas aufzuhellen.

 

 

 

16.04.2018 –  76 . TmwK (Fastentag)

Erste Mahlzeit: 200 g Skyr 0,2% Fett mit 200 g Heidelbeeren (204 kcal).

Abendessen: 100 g Beefsteakhack angebraten, 198 g Baked Beans (1/2 Dose), ein kleines hartgekochtes Ei und eine Papadam (400 kcal).

Um 06:15 Uhr klingelte der Wecker. Mein Körper hat das nicht zur Kenntnis genommen und daher hat meine Freundin mich um 06:30 Uhr geweckt, damit ich rechtzeitig zum Sprechstundenbeginn beim Kiefernchirurgen bin. Ausgeschlafen fühlte ich mich nicht und auch ansonsten merke ich, dass die Zahn-/Kopfschmerzen, die ich seit den Zahnentfernungen am letzten Mittwoch habe mich ziemlich zermürben. Durch die Schmerzmittel, die leider nur bedingt helfen, fühlt sich mein Kopf an als sei er mit Watte gefüllt. Immerhin hatte ich keinen Hunger.
Während meine Freundin frühstückte habe ich einen Becher mit wenig fettarmer Milch getrunken und bin dann zum Zahnarzt gefahren.
Ach so – Sport darf ich mal wieder nicht machen.
Ich bin bis Donnerstag krank geschrieben und wenn jetzt alles gut läuft darf ich Freitag wieder walken gehen und zur Arbeit fahren.
Auf dem Heimweg habe ich ein paar Besorgungen gemacht und mein Auto in die Werkstatt gebracht. Das Wetter war schön und so bin ich die 4 km von der Werkstatt zu Fuß nach Hause gegangen – wenigstens etwas Bewegung! Ich war erschreckt, wie sehr mich dieser kleine Spaziergang angestrengt hat!
Bis 14.00 Uhr hatte ich keinen Hunger, dann meldete er sich ganz zaghaft, der Hunger und ich habe um 14:15 Uhr meinen Skyr mit Heidelbeeren gegessen. Gut sättigend und lecker wie immer. Auch in der dritten Woche in Folge schmeckte es mir immer noch sehr gut! Zur Zeit ist das meine absolute Lieblings-Erste-Mahlzeit! 🙂

Der Nachmittag verging ebenso komplett ohne Hunger. Als meine Freundin nach Hause kam hatte sie ziemlichen Hunger und so haben wir dann schnell das Abendessen bereitet und um 18:15 Uhr gegessen. Die Zusammenstellung mit einem hartgekochten Ei und Beefsteakhack zu den Baked Beans war für mich eine Premiere. Es hat mir sehr gut geschmeckt.

Mal abgesehen von den Zahn-/Kopfschmerzen, die ja mit dem TmwK nichts zu tun haben, war das ein entspannter TmwK ohne nennenswerte Hungergefühle.
Das finde ich gut, denn bei Schmerzen auch noch Hunger aushalten zu müssen ist schon ziemlich hart und blöde!!!

Advertisements

09 .04.2018 – Wiege-TmwK (Fastentag)

Wiegetag – Ergebnis:
Ampel-grün


Mein Ergebnis für diese Woche:

Bauchumfang 90,0 cm (-0,0 cm),
Gewicht 79,5 kg (+0,0 kg),
BMI 23,0 (+0,0),
Körperfettanteil 17,5 % (+0,0 kg).

 

Seit dem Start sind das:

Bauchumfang -16,5 cm, Gewicht -12,3 kg, BMI -3,5, Körperfett -8,0 kg.

W-60

Das Ergebnis ist ok.

Letzte Woche Dienstag und Mittwoch hatte ich eigentlich nur Hunger und habe gefühlt sehr viel gegessen und genascht. Gegen Ende der Woche wurde das dann anders/besser. Wobei ich nicht gehungert habe, sondern alles gegessen habe, worauf ich Appetit hatte. 

 

 

 

09.04.2018 –  75 . TmwK (Fastentag)

Erste Mahlzeit: 200 g Skyr 0,2% Fett mit 200 g Heidelbeeren (204 kcal).

Abendessen: Gemüsepfanne  (2 Portionen) aus 435 g Zuchini, 318 g Aubergine, 128 g Tomaten, 10 ml Bio-Bratöl (hoch erhitzbar), einer Schalotte und Kräutern und dazu 3 Papadams  (190 kcal je Portion) für mich gab es dann noch 150 g Beefsteakhack (165 kcal), macht für mich zusammen 355 kcal.

Um 04:30 Uhr holte der Wecker mich aus einer Tiefschlafphase. Trotzdem fühlte ich mich ausgeschlafen, fit und tatkräftig. Das leichte Hungergefühl ignorierte ich. Nach einem Schluck schwarzem Kaffee bin ich walken gegangen und habe, bevor ich ins Büro gefahren bin, noch in aller Ruhe einen Becher Kaffee mit wenig fettarmer Milch auf der Terasse getrunken. Erstaunlicherweise blieb das leichte Hungergefühl. Erst der erste Becher Tee im Büro änderte das dann.

Der Vormittag war geprägt von einem immer wieder aufkommenden, leichten Hungergefühl, das ich mit einer Unmenge Tee immer wieder vertreiben konnte. Deshalb ist es mir heute ziemlich schwer gefallen bei dem Geburtstag einer Kollegin nur einen Kaffee zu trinken und der angebotenen Schokolade und dem lecker aussehenden Kuchen zu widerstehen. Ich werde morgen die Kollegin nochmal besuchen und schauen, was womöglich noch an Resten von heute vorhanden ist. 🙂
Um 14:05 Uhr habe ich dann meine erste Mahlzeit gegessen. Ich habe bewusst langsam und achtsam gegessen. Den guten Geschmack habe ich dadurch noch intensiver wahrnehmen können. Ein erhöhtes Sättigungsgefühl hat sich dadurch leider nicht, wie von mir erwartet, eingestellt. Nach der ersten Mahlzeit war immer noch ein leichtes Hungergefühl vorhanden. Das hatte ich glaube ich überhaupt noch nicht. 😦

Den ganzen Nachmittag hatte ich leichten Hunger, der auf dem Heimweg zeitweise ziemlich kräftig wurde. Außerdem fühlte ich mich ein wenig erschöpft. Zum Glück war meine Freundin nicht so spät zu Hause und so konnten wir um 18:00 Uhr das Abendessen genießen.
Die Auberginen haben wir gewürfelt und in 1 EL Öl scharf angebraten, dann die gewürfelten Zuchini und die in Scheiben geschnittene Schalotte dazu getan und in etwas Gemüsebrühe gar gedünstet, dann die Tomaten dazu getan und kurz erwärmt. Abgeschmeckt haben wir das Ganze mit vielen Kräutern, Salz und Pfeffer.
Das Beefsteakhack für mich wurde in einer zweiten Pfanne angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Meine Freundin hat sich einen vegetarischen Bratling in der dritten Pfanne gebraten und sich noch einen Dipp aus fettarmem Skyr, fettarmem Frischkäse, Kürbiskernöl und Kräutern dazu gemacht (kcal habe ich nicht ausgerechnet, da meine Freundin keinen TmwK gemacht hat).

Das Essen war sehr lecker und hat uns beide auch gut satt gemacht – endlich keinen Hunger mehr!!! 🙂

Das war mal ein eher quälender TmwK.
Woran lag das? Ich habe da ein Vermutung. Am Sonnabend habe ich den ganzen Tag so hart im Garten gearbeitet, dass ich heute noch Muskelkater davon hatte.
Hunger hatte ich nicht und habe wohl zu wenig gegessen oder das Falsche (wahrscheinlich zu wenig Eiweiß), so dass mein Körper nicht das bekommen hat was er brauchte. Deswegen hat er sich heute mit mehr Hungergefühlen gemeldet, als ich es sonst von TmwKs gewohnt bin.

 

02.04.2018 – Wiege-TmwK (Fastentag)

Wiegetag – Ergebnis:
Ampel-grün


Mein Ergebnis für diese Woche:

Bauchumfang 90,0 cm (-0,0 cm),
Gewicht 79,4 kg (+0,5 kg),
BMI 23,0 (+0,2),
Körperfettanteil 17,5 % (+0,4 kg).

 

Seit dem Start sind das:

Bauchumfang -16,5 cm, Gewicht -12,4 kg, BMI -3,5, Körperfett -8,0 kg.

W-59

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden!

Trotz der Osterfeiertage mit Osterbesuch, viel leckerem Essen, viel Süßigkeiten und backen von Hefe-Osterhasen mit meiner Enkeltochter bin ich unter 80 kg geblieben.

Gut, dass ich nach der Doppelrunde am Mittwoch mit 78,4 kg eine feine „Osterreserve“ hatte! 😉

 

 

 

02.04.2018 –  74 . TmwK (Fastentag)

Erste Mahlzeit: 200 g Skyr 0,2% Fett mit 200 g Heidelbeeren (204 kcal).

Abendessen: 550 g Rosenkohl, 424 g Champignons, 136 g Kassler Lachsbraten (386 kcal)

Es ist zwar Ostermontag, aber der Osterbesuch ist weg. Warum also nicht einen TmwK (Fastentag) am Ostermontag machen?

Um kurz nach 07:00 Uhr bin ich gut gelaunt aufgewacht, fühlte mich fit und ausgeschlafen und habe erstmal mit meiner Freundin gemütlich einen Becher Kaffee im Bett genossen. Hunger hatte ich nicht. Die Sonne schien. Leider konnten wir nicht viel vom Garten und den Feldern sehen, weil auf dem Fenster aussen eine feine Eisschicht war.
Danach bin ich dann walken gegangen. Das war in der Wintersonne ausgesprochen schön und ich habe mich gefreut, die junge POWER-Walkerin (war ohne Stöcker, dafür mit Hand-Hanteln unterwegs) überholen und hinter mir lassen zu können. 🙂

Den Vormittag habe ich damit verbracht für den Segelverein zu arbeiten.Hunger hatte ich die ganze Zeit nicht und fühlte mich gut und voller Energie.

So gegen 13:00 Uhr brauchte ich eine Pause und habe die erste kleine Runde der Saison mit meinemDSCN9519akgedreht. Er hat ein Saisonkennzeichen und ich darf ihn daher nur von April bis Oktober fahren.
So gegen 13:45 Uhr merkte ich ein leichtes Hungergefühl und habe die heimische Garage aufgesucht. Die kleine Tour war schön, hat mir wieder dieses breite Grinsen ins Gesicht gezaubert und es hat mich erstaunt wie stark die Sonne schon wärmt wenn sie in das offene Auto scheint.
Um 14:30 Uhr habe ich dann die erste Mahlzeit gegessen. War wie immer sehr lecker und hat mich gut satt gemacht.

Den Nachmittag habe ich dann mit weiteren Arbeiten für den Segelverein verbracht. Auch er verlief ohne Hunger und mit viel Wohlgefühl. Um 17:00 Uhr zum Kaffee habe ich dann „gesündigt“ und drei kleine Ostereier aus Schokolade (zusammen 20 g Schokolade) genascht. Aber ich denke, die ca. 100 kcal werden den Erfolg des TmwK nicht wesentlich schmälern.
Um 19:00 Uhr gab es dann die Rosenkohl-Pilz Pfanne bestehend aus 550 g Rosenkohl und 424 g Champignons.
Die Champignons habe ich in 25 ml Walnussöl angebraten und dann den bissfest vorgekochten Rosenkohl dazugegeben. Das Ganze wurde dann mit gemischten Kräutern, Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu gab es für mich 136 g Lachsbraten und für meine Freundin einen vegetarischen Bratling.
Es hat sehr satt gemacht! Der Rosenkohl ist geschmacklisch sehr dominant, der Geschmack der Champignons ist dadurch verdrängt worden, was ein bisschen schade ist. Ansonsten hat es gut geschmeckt.

Das war wieder ein TmwK wie ich ihn mag! Viel Energie, viel schaffen, dabei auch noch wohlfühlen, keinen Hunger und gutes Essen!

28.03.2018 – Doppelrunde

28.03.2018 – Doppelrunde – Ostern ist mal wieder schuld! 😉

Morgen kommt lieber Osterbesuch, da wäre es nicht so schön Freitag früh walken zu gehen.
Deshalb beschloss ich heute eine Doppelrunde einzulegen.
2018-03-28Die Zeit der ersten Runde war mit 36 Minuten und 38 Sekunden ganz in Ordnung, die der zweiten Runde mit
37 Minuten und 33 Sekunden ebenso.
Das ist etwas schneller als letztes Jahr im September.
Das heißt, dass sich meine Kondition nach der Operation im Januar und der damit verbundenen „Sportpause“ offensichtlich wieder erholt hat.
Mit der heutigen Doppelrunde bin ich bisher im Jahr 2018 exakt so viele Runden gewalkt wie im gesamten Jahr 2016! Meine durchschnittliche Rundenzeit war in 2018 allerdings 2 Minuten und 2 Sekunden schneller als 2016. 🙂

w-2018-03-28
Ich bin dann auch noch auf die Waage gestiegen, da hatte ich zwar schon einen ersten Becher Kaffee getrunken, aber da mache ich mal nichts von, ist ja kein offizieller Wiegetag heute.

Natürlich war ich mit dem Wiegeergebnis  sehr zufrieden. 😉

26.03.2018 – Wiege-TmwK (Fastentag)

Wiegetag – Ergebnis:
Ampel-grün


Mein Ergebnis für diese Woche:

Bauchumfang 90,0 cm (-0,0 cm),
Gewicht 78,9 kg (-1,8 kg),
BMI 22,8 (-0,5),
Körperfettanteil 17,1 % (-1,0 kg).

 

Seit dem Start sind das:

Bauchumfang -16,5 cm, Gewicht -12,9 kg, BMI -3,7, Körperfett -8,4 kg.

Gewicht-19bis26-03-18

Das Ergebnis verstehe ich gut – nicht aber den Weg dahin!!!

Letzte Woche war ich zwar nur zweimal walken, dafür habe ich am Freitag eine Doppelrunde gemacht. Montag und Dienstag habe ich  acht Stunden hart im Garten gearbeitet, Mittwoch brauchte ich einen ruhigen Tag und die restlichen Tage dann wieder Umzugskartons, Möbel und ähnliches geschleppt.
Das Wiegergebnis von Freitag mit 79,4 kg nach meiner Doppelrunde ist also nachvollziehbar.
Warum sind am Samstag und Sonntag die Wiegeergebnissse derartig nach oben geschnellt um dann heute um fast 2 kg „abzustürzen“???

W-58

 

Ich verstehe es einfach nicht!
Aber es freut mich natürlich!!! 🙂

 

 

26.03.2018 –  73 . TmwK (Fastentag)

Erste Mahlzeit: 192 g Skyr 0,2% Fett mit 148 g Erdbeeren gesüßt mit 5 g Agavensirup (179 kcal).

Abendessen: 230 g Hähnchenbrustfilet, 181 g Mohrrüben, 150 g Erbsen und dazu eine Papadam (416 kcal)

Als der Wecker um 05:55 Uhr klingelte habe ich ihn nicht gehört und bin erst aufgewacht als meine Freundin mich angestupst hat. Ich habe zwar noch Urlaub, aber ich hatte um 08:30 Uhr einen Arzttermin und wollte vorher noch walken gehen.
Hunger hatte ich nicht, fühlte mich nicht ganz ausgeschlafen -die Sommerzeit sollte endlich abgeschafft werden!!!- aber ansonsten topfit und gut gelaunt.

Der Vormittag verging, komplett ohne Hungergefühle, mit Arztbesuch, Enstsorgung von Sperrmüll auf demRecyclinghof und Gartenarbeit wie im Fluge. Gegen 14:30 Uhr bekam ich langsam ein wenig Hunger und habe dann um 14:50 Uhr meine erste Mahlzeit gegessen. Die Erdbeeren waren aus Spanien und nicht sehr aromatisch. Aber mit dem Agavensirup hat es dann doch ganz gut geschmeckt und mich auch gut satt gemacht.

Der Nachmittag verlief ohne Hunger ebenso angenehm wie der Vormittag. Nach der Gartenarbeit habe ich ein bisschen was am PC getan und als meine Freundin von der Arbeit nach Hause gekommen war haben wir noch ein bisschen im Keller umgeräumt, Dinge auf den Spitzboden gebracht und im Keller sauber gemacht.
Um 18:50 Uhr haben wir dann das Abendbrot gegessen. Die Mohrrüben und das Hähnchenbrustfilet aus dem Hofladen im Nachbardorf waren ausgesprochen lecker, die Tiefkühlerbsen waren in Ordnung, nur die Papadam war heute etwas salzig. Da an den übrigen Speisen so gut wie kein Salz war (die Mohrrüben hatte ich in Gemüsebrühe gedünstet) war das aber nicht schlimm. Statt des Hähnchenbrustfilet hatte meine Freundin Rührei gegessen. Es hat uns richtig gut geschmeckt!! Das Gemüse haben wir nicht aufgegessen, da wir vorher satt waren.

Das war wieder ein TmwK wie ich ihn mag! Viel Energie, viel schaffen, dabei auch noch wohlfühlen, keinen Hunger und gutes Essen!

19.03.2018 – Wiege-TmwK (Fastentag)

Wiegetag – Ergebnis:
Ampel-gelb


Mein Ergebnis für diese Woche:

Bauchumfang 90,0 cm (-0,0 cm),
Gewicht 80,7 kg (+0,3 kg),
BMI 23,3 (+0,1),
Körperfettanteil 18,0 % (-0,0 kg).

 

Seit dem Start sind das:

Bauchumfang -16,5 cm, Gewicht -11,1 kg, BMI -3,2, Körperfett -7,4 kg.

W-57

Das Ergebnis verstehe ich schon wieder nicht!

Letzte Woche war ich dreimal walken habe  zudem viele Umzugskartons, Möbel und ähnliches geschleppt, habe also zusätzlich viel körperlich gearbeitet. Auch bin ich mir keiner „Essenssünden“ bewusst. Und trotzdem zeigt die Waage 0,3 kg mehr an als vor einer Woche???

Das verstehe wer will, ich verstehe es nicht!

Immerhin sind Bauchumfang und Körperfettanteil stabil.

19.03.2018 –  72 . TmwK (Fastentag)

Erste Mahlzeit: 200 g Skyr 0,2% Fett mit 74 g Banane (189 kcal).

Abendessen: Brokkoli-Kartoffel-Auflauf (2 Portionen) aus: 460 g Brokkoli, 175g Kartoffeln mit 99 g Parmesan überbacken  (307 kcal je Portion); für mich gab es dazu noch 126 g Kassler-Lachsbraten (112 kcal) macht für mich 419 kcal.
Meine Freundin ist Vegetarierin, deshalb hat sie statt des Kassler-Lachsbratens eine Papadam (41 kcal) dazu gegessen und kam somit auf 348 kcal.

Als der Wecker um 06:00 Uhr klingelte, hätte ich gerne noch ein wenig geschlafen!!! Hätte ich auch machen können, denn ich habe noch Urlaub.  🙂
Aber ich hatte meiner Freundin versprochen mit ihr aufzustehen und ihr den Frühstückstisch zu decken während sie im Bad weilt. Für mich gab es natürlich nur einen Becher mit Kaffee. Abgesehen von ein wenig Müdigkeit fühlte ich mich voll Energie und war guter Dinge. Ich hatte tatsächlich ein klein wenig Hunger, aber der verschwand als ich den Becher Kaffee getrunken hatte. Es war zwar schon hell, aber zum Walken war es mir noch zu kalt mit -6 Grad. Also habe ich erstmal ein bisschen am PC gearbeitet und bin um kurz nach 09:00 Uhr bei herrlichstem Sonnenschein Walken gegangen.
Anschließend habe ich für etwas freieren Blick auf das Feld und mehr Licht im Wohn-/Esszimmer gesorgt und dazu viel Grünzeug weg geschnitten.
Als ich damit fertig war, zeigte die Uhr tatsächlich schon 15:00 Uhr und es meldete sich dann doch mal ein deutliches Hungergefühl. Also habe ich mir schnell die erste Mahlzeit bereitet und zusammen mit einem Becher Kaffee genossen – die 74 g Banane waren tatsächlich eine ganze, sehr kleine Banane! 🙂

Nach der ersten Mahlzeit habe ich mein Werkzeug sauber gemacht und anschließend mich selber, um dann noch ein wenig am PC zu arbeiten. Obwohl so ein ganz leichtes Hungergefühl wellenförmig den ganzen Nachmittag kam und ging, fühlte ich mich weiterhin sehr wohl und energievoll!
Als meine Freundin nach Hause gekommen war, haben wir das Abendessen bereitet und um kurz nach 19:00 Uhr gegessen.
Parmesankäse verläuft natürlich nicht so gut beim Überbacken und meiner Freundin war das Essen ein wenig zu trocken, deswegen hat sie sich noch ein wenig Soya-Cuisine dazu genommen. Es hat uns sehr gut geschmeckt und uns so satt gemacht, dass wir es nicht geschafft haben die zubereitete Portion aufzuessen.

Das war wieder ein TmwK wie ich ihn mag! Viel Tatkraft, viel Wohlgefühl, nur wenig Hunger und leckeres Essen!

12.03.2018 – Wiege-TmwK (Fastentag)

Wiegetag – Ergebnis:
Ampel-gelb


Mein Ergebnis für diese Woche:

Bauchumfang 90,0 cm (-0,0 cm),
Gewicht 80,4 kg (-0,3 kg),
BMI 23,2 (-0,1),
Körperfettanteil 18,0 % (-0,0 kg).

 

Seit dem Start sind das:

Bauchumfang -16,5 cm, Gewicht -11,4 kg, BMI -3,3, Körperfett -7,4 kg.

W-56Das Ergebnis verstehe ich nicht!!!!!!

Letzte Woche habe zwei TmwK gemacht, war zweimal walken und bin mir keiner „Sünden“ bewusst. Gerade am Wochenende habe ich zudem viele Umzugskartons, Möbel und ähnliches geschleppt und relativ wenig gegessen. Und trotzdem nur 0,3 kg weniger als vor einer Woche???

Das verstehe wer will, ich verstehe es nicht!

12.03.2018 –  71 . TmwK (Fastentag)

Erste Mahlzeit:  180 g Skyr 0,2% Fett mit 125 g Heidelbeeren (161 kcal).

Abendessen: 198 g Baked Beans mit 122 g Beefsteakhack, einem Spiegelei und einer Papadam (448 kcal).

Zwar habe ich Urlaub, aber ich bin Zuhause, daher walken gehen und TmwK (Fastentag) trotz Urlaubes. Meine Freundin hat auch Urlaub und deshalb werden wir heute gemeinsam Abendbrot essen.
Das wird künftig meistens so sein, da unser Urlaub dazu dient den Umzug meiner Freundin zu mir zu bewerkstelligen. 🙂

Nach dem Walken gab es schön gemütlich einen Becher Kaffee zusammen mit meiner Freundin im Bett. Während Sie frühstückte habe ich geduscht und dann sind wir zu ihr gefahren und haben Sachen gepackt, Lampen und Handtuchhalter abgebaut, Löcher zugegipst, sauber gemacht und Entbehrliches zum Recyclinghof gefahren. Hunger hatte ich nicht und das Gefühl voller Energie und Tatenkraft zu sein konnte ich wunderbar in die Tat umsetzen.
Um 14:20 Uhr habe ich dann meine erste Mahlzeit gegessen. 160 kcal sind nicht die Welt aber heute reichte es um mich satt zu machen. Die Heidelbeeren waren heute besonders fruchtig und lecker.
Danach haben wir das Auto noch mal voll gepackt und sind zu mir gefahren. Nachdem alle Sachen aus dem Auto im Haus waren hatten wir beiden einen „Hänger“ und mussten erstmal Pause machen. So habe ich dann Zeit meinen heutigen Blogbeitrag zu schreiben. 😉
Nach der Pause ging es weiter mit aus- und umpacken. Ist doch ne Menge, wenn man zwei komplette Haushalte zusammenführt. Heute Morgen im Baumarkt habe ich folgenden Spruch gelesen, und fand ihn für mich ganz passend:

Dieses Haus ist sauber genug um gesund zu sein,
und schmutzig genug um sich wohl zu fühlen.

Nach solchen Räumaktionen wie heute finde ich es erstaunlich, wieviele Ecken und Nischen so ein Haus hat, die man offensichtlich doch nicht oft genug sauber macht. 😉

Wie dem auch sei, wir haben heute viel geschafft und haben uns unser Abendessen um 19:00 Uhr redlich verdient.
Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen – es hat uns beiden sehr gut geschmeckt und uns gut satt gemacht! Es ist einfach eines unserer Lieblingsessen und es ist noch dazu so schön schnell zubereitet.

Das war ein TmwK wie ich ihn mag! Viel Energie, gute Laune, keinen Hunger und leckeres Essen!