Segeltörn Rund Rügen – Tage 4 und 5

Segeltörn Rund Rügen – Kurzbericht – Tage 4 und 5

KarteTag 4: Hafentag in Vitte (auf Hiddensee)
Tag 5: Vitte (auf Hiddensee) –> Sassnitz

 

 

Tag 4 – Freitag

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, Wind ist uns heute egal! 🙂
Als wir gestern Abend ankamen, haben wir nur noch einen Platz längsseits eines anderen Schiffes bekommen. Dort war es zudem zu flach für unser Schiff, so dass der Kiel unseres Schiffes schon leicht im Hafenschlick steckte.
Nach dem Früstück waren die ersten Boote ausgelaufen und wir konnten unser Schiff auf einen freigewordenen Liegeplatz im Hafen verholen.
Das Von- und Anbordgehen ist deutlich angenehmer, weil nicht jedesmal ein anderes Schiff überquert werden muss. Zudem hatte der freigewordene Liegeplatz eine ausreichende Wasesrtiefe für unser Boot. 😉

Tag-04-Bild-01
Danach haben wir einen längeren Spaziergang gemacht.
Auf dem Deich ging es zum Nachbarort Kloster.
Dort gab es erstmal ein Eis!

Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Leuchtturm Dornbusch.

Tag-04-Bild-02

An einem Aussichtspunkt hatten wir einen schönen Blick

auf Rügen

Tag-04-Bild-03

einen schönen Blick auf Hiddensee

und

 

Tag-04-Bild-04
konnten sogar Kunst betrachten.

 

Tag-04-Bild-05 Schließlich kam auch der Leuchtturm in Sicht.

Nach Erklimmen der Stufen machten wir dort erst einmal eine kurze Pause und genossen den wunderbaren Ausblick in alle Richtungen.

Zurück gingen wir auf dem Steilufer an der Westseite von Hiddensee.

Tag-04-Bild-06

Über steile, lange  Treppen,

 

Tag-04-Bild-07

durch lichtdurchfluteten Wald,

 

 

Tag-04-Bild-08

mit weitem Blick auf die Ostsee

Tag-04-Bild-09

oder steil nach unten,

Tag-04-Bild-10 sahen wir irgendwann auch den Strand

und

Tag-04-Bild-11

waren bald darauf wieder in Kloster.
Unser Freund J. hatte Hunger und gönnte sich Fisch und Chips, Marina und ich tranken nur einen Cappuccino. 🙂

Tag-04-Bild-12

Danach gingen wir die Strandpromenade entlang bis wir schließlich

Tag-04-Bild-13

zurück in Vitte waren.
Nachdem wir unsere Lebensmittelvorräte durch einen Einkauf ergänzt hatten, gingen wir an Bord und ruhten uns erst einmal aus. 😉

 

Tag-04-Bild-14

Abends begaben wir uns rechtzeitig zum Sonnenuntergang an den Strand.

Irgendwie fehlte noch ein Schiff vor der
untergehenden Sonne, also wünschte ich mir eines.

Tag-04-Bild-15

Mein Wunsch wurde erfüllt – wie cool ist das denn bitte!!!! 😉

Tag-04-Bild-16

Schließlich war die Sonne im Meer versunken,
auch das Schiff hat seinem Weg fortgesetzt und mir machten uns auf den Weg zurück an Bord.

Tag-04-Bild-17
Unterwegs schauten wir uns noch ein eigenwilliges Haus an. Pagodenförmiges Dach,  zwei abgerundete Hausecken und die Wandfarben machen das Haus eizigartig.
Es ist das Asta-Nielsen-Haus.
Asta Nielsen war ein dänischer Stummfilmstar und verbrachte gerne viel Zeit in Ihrem Haus auf Wittensee. Seit 1975 steht das Haus unter Denkmalschutz, gehört seit 1989 der Gemeinde, wurde 2024/2015 umfangreich saniert und beherbergt jetzt eine Ausstellung zu Asta Nielsen und zum Erbauer, dem Architekten und Maler Max Taut. Auch Führungen und Trauungen sind möglich.

Tag 5 – Sonnabend

Der Wetterbericht hatte uns Nordwind der Stärke 3 Beaufort versprochen und wir freuten uns auf einen schnellen Törn nach Sassnitz – endlich mal früh im Hafen ankommen!

Als wir nach dem Frühstück ausliefen, schien die Sonne, der Himmel war fast wolkenlos und wir hatten tatsächlich Nordwind der Stärke 2-3 Beaufort. Da wir ja früh im Hafen sein wollten, fuhren wir unter Motor das Fahrwasser zwischen Hiddensee und Rügen (Kurs genau gegen den Wind) solange nordwärts bis wir unter Segeln an der Nordküste Rügens mit Kurs gen Osten segeln konnten.

Tag-05-Bild-01
Der Wind wurde immer schwächer und drehte Richtung Osten und wir konnten nur noch knapp den Kurs an Kap Arkona vorbei halten. Danach würde unser Kurs weiter nach Süden gehen, dann wird es wieder besser – dachten wir.

Tag-05-Bild-02
Der Wind hatte wohl etwas dagegen. Er spielte uns „Streiche“, drehte soweit, dass wir nicht einmal ohne zu kreuzen an Lohme vorbeikamen, legte sich dann schlafen, so dass wir mal wieder den Motor zur Hilfe nehmen mussten, kam dann wieder, war aber nicht sehr konstant, Er schwankte stark in der Stärke und wechselte häufiger massiv die Richtung.

Tag-05-Bild-03 Tag-05-Bild-04 So hatten wir viel Zeit die beein-druckenden Kreide-
felsen zu betrachten.
Für Fotos war die Situation schwierig – Gegenlicht und leicht diesig, das ist keine gute Kombination und ich bin mit meinen Fotos nicht sehr zufrieden. Deshalb nur zwei von vielen.

Tag-05-Bild-05 Letztlich kam dann auch unser Ziel Sassnitz in Sicht.
Allerdings waren wir nicht früh dort, sondern erst um kurz nach 18:00 Uhr. Hafengeld bezahlen, Essen kochen und genießen, zum Busbahnhof gehen um den Sonntagsfahrplan einzusehen und noch ein paar Lebensmittel einkaufen kostete alles seine Zeit und als wir uns, zurück am Yachthafen, ein schönes Eis gönnen wollten hatte die italienische Eisdiele bereits geschlossen. 😦

Fortsetzung folgt. 😉

Link zu
Tag 1
Tag 2 und 3

8 Gedanken zu “Segeltörn Rund Rügen – Tage 4 und 5

  1. Moin Jens,
    Danke fuer den interessanten Einblick!
    Man, was fuer ein toller Sonnenuntergang… Und wie schoen, dass dein Boots-Wunsch in Erfuellung ging! 🙂
    Ich hoffe doch stark, dass Tag 6 euch wieder ein Eis beschert hat.
    Viele Gruesse,
    Luisa

    Gefällt 1 Person

  2. Danke Luisa,
    Du bist schuld an all den vielen Törnberichten. 😉
    Ich wollte Deine Vorfreude auf einen eventuellen Bericht (siehe Kommentar auf Deinem Blog zu „Besinnung“) nicht enttäuschen. 🙂
    Es freut mich, dass Dir gefällt was ich da so mitteile! Ob Tag 6 uns wieder ein Eis beschert hat?
    Es steht im Bericht zu Tag 6, der fast fertig ist und wohl Morgen veröffentlicht wird. 🙂
    Bleib gesund!
    Liebe Grüße aus Schleswig-Holstein
    Jens

    Gefällt 1 Person

    1. Oha, da hab ich was angerichtet… 😉
      Ich hoffe es macht dir trotzdem Spass, die Erinnerungen festzuhalten. Mir geht es jedenfalls so, wenn es das mache. Vor allem, wenn ich etliche Zeit spaeter nochmal in alten Erinnerungen schwelgen mag. 🙂
      Alle Liebe,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

  3. Mach Dir keinen Kopf Luisa!
    Es war meine Entscheidung auf meinem Blog über die Reise zu berichten. Wenn es mir keinen Spass machen würde, würde ich es nicht tun. 🙂
    Auch wenn es mehr Zeit beansprucht als ich erwartet habe. 😉
    Liebe Grüße
    Jens

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.