31.01.2018 – 12 Monate 5 zu 2 Ernährung – mein Fazit

Vor genau einem Jahr hatte ich meinen ersten Tmwk (Fastentag).
Fazit nach zwölf Monaten 5:2 Ernährung

W-2018-01-31
Eigentlich sind es ja nur 11 1/2 Monate. 😉
Im Januar 2018 musste ich ins Krankenhaus und mich operieren lassen.
Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt habe ich keine TmwK (Fastentage) gemacht, sondern meine Ernährung vorübergehend auf Intervallfasten in der Form 16:8 (Kurzzeitfasten) umgestellt, weil das besser zu meiner Situation nach dem Krankenhausaufenthalt passte.

 

 

 

Vier Monate habe ich gebraucht um mein Ziel-/Wunschgewicht zu erreichen.
Acht Monate lang halte ich dieses Gewicht nunmehr problemlos.

Positive Veränderungen

  • meine chronischen Gelenkschmerzen sind nahezu vollständig verschwunden
  • mein Heißhunger auf Süßes ist fast vollständig verschwunden
  • ich fühle mich leistungsstärker und energievoller
  • meine Grundstimmung hat sich verbessert
  • das Gefühl satt zu sein wird wieder wahr genommen und beachtet
  • ich esse bewusster und mit mehr Genuss
  • ich schlafe besser und schnarche nicht mehr
  • auch mit intuitivem Essen kann ich mein Gewicht halten

Mein Grundumsatz sank um täglich 196 kcal,
mein Gesamtumsatz sank um täglich 295 kcal.

Gewicht

02.01.2017 Gewicht 92,6 kg, das ist zuviel, das soll sich ändern
31.01.2017 Gewicht 91,8 kg, Start meiner 5 zu 2 Ernährung
22.05.2017 Gewicht 80,1 kg, Wechsel auf 6 zu 1 Ernährung
01.02.2018 Gewicht 78,0 kg
Zusammenfassung der Messwerte:

Gewicht: ———–> -14,6 kg, von 92,6 kg auf 78,0 kg
BMI: —————–> – 4,3, von 26,8 auf 22,5
Bauchumfang: –> -16,5 cm, von 106,5 cm auf 90,0 cm
Körperfett: ——-> -7,2 %, von 23,9 % auf 16,7 % (=8,9 kg)

Grafisch sieht das Ganze dann so aus:

2018-01-01 mein weg zum wunschgewicht

2018-01-31 Mein Weg zum Wunschgewicht

Mein persönliches Fazit

Meine Begeisterung für diese Form der Ernährung ist auch nach einem Jahr ungebrochen – diese Ernährungsumstellung war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben!
Die 5 zu 2 (seit dem 22.05.2017 6 zu 1) Ernährung ist für mich selbstverständlich und unverzichtbar geworden. Ich freue mich über die vielen positiven Auswirkungen – ganz besonders natürlich über das nahezu vollständige Verschwinden meiner chronischen Gelenkschmerzen.
Die TmwK (Fastentage) fallen mir überhaupt schwer und laufen in der Regel ohne nennenswerte Hungergefühle oder andere „Beeinträchtigungen“ ab!

Ohne bewusste Entscheidung hat sich meine Ernährung durch die intensive Beschäftigung mit dem Essen in der ersten Zeit der Ernährungsumstellung „automatisch“ verändert. Ich esse weniger Süßes, mehr Gemüse, mehr Eiweiß und ich koche häufiger.
Zusätzlich achte ich noch mehr auf die Qualität der Lebensmittel, die ich einkaufe.

Kalorien zähle ich nur noch an den TmwK. An allen anderen Tagen esse ich intuitiv.
Das heißt, ich esse NUR wenn ich Hunger habe bis ich satt bin. Dabei verzichte ich auf nichts und esse alles, worauf ich gerade Appetit habe.

Das klappt sehr gut, denn seit nunmehr 8 Monaten habe ich damit mein Gewicht im Bereich zwischen 76,6 kg und 80,4 kg gehalten.
Gewicht-KH

Mal abgesehen von den Wassereinlagerungen, die nach dem Krankenhausaufenthalt mein Gewicht auf stolze 83,2 kg hoch getrieben haben, aber vier Tage nach der Entlassung aus dem Krankenhaus auch wieder abgebaut waren( siehe Grafik rechts).

 

 

 

 

 

Nach zwölf Monaten muss ich auch nicht mehr aufpassen nicht in alte Gewohnheiten zurück zu fallen.
Selbst wenn ich mal meine Stimmung mit Schokolade, Keksen oder anderen Leckereien aufgehellt habe, gleiche ich das inzwischen fast automatisch durch weniger essen aus. Außerdem schaffe ich einfach nicht mehr die Mengen Schokolade, die ich vor der Umstellung problemlos in mich hineinschaufeln konnte – mir wird jetzt schlecht, wenn ich zuviel Süßes esse.

Wie geht es weiter?

Bis ich mich komplett von der doch ziemlich schweren Operation regeneriert habe werde ich weiterhin Intervallfasten in der Form 16:8 (Kurzzeitfasten) machen.
Das Kurzzeitfasten hält bisher meine chronischen Gelenkschmerzen fern!

Danach werde ich die 5 zu 2 bzw. 6 zu 1 Ernährungsweise natürlich wieder aufnehmen!!!

Da ich alle Ziele (Bauchumfang unter 100 cm, Gewicht 82 kg) erreicht habe, werde ich weiterhin nur noch einen TmwK in der Woche machen und versuchen so zu essen, dass ich meinen Gesamtumsatz decke – das klappt bisher ganz gut, obwohl ich keine kcal zähle.
An die 79 auf der Waage vor dem Komma habe ich mich so gewöhnt, dass ich versuchen werde, mein Gewicht dauerhaft unter 80 kg zu halten.

Mit Beginn der kalten Jahreszeit wurden die Gelenkschmerzen wieder etwas stärker.
Ich werde deshalb eine zusätzlichen TmwK im Monat machen.
Wobei ich dann für die zusätzlichen Tmwk im Monat die Grenze von 600 kcal auf 800 kcal erhöhen werde, da ich ja nicht weiter abnehmen will und nach den Erfahrungen der letzten Monate reicht das auch, um positiven Einfluss auf die Stärke der Gelenkschmerzen zu nehmen.

 

 

2 Gedanken zu “31.01.2018 – 12 Monate 5 zu 2 Ernährung – mein Fazit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.